Destination-K! by Katharina Heuermann

Reisen maßgeschneidert - Designed um zu Verreisen

Destination-K! ist Ihre Destination für einen gelungen Urlaub; und das schon ab der Beratung. Flexible Arbeitszeiten und eine unkomplizierte Atmosphäre vereinen die Vorteile des Internets mit den Vorzügen einer kompetenten und ehrlichen Beratung wie im Reisebüro. Willkommen bei der neuen, sympathischen Art Reisen zu planen und zu buchen. Willkommen bei Destination-K! Ihr Reisebüro 2.0

Mein Freund der Bus......

Fernbusse sind schwer im Kommen. Ziele und Routen beinhalten schon lange nicht mehr nur die großen Städte und auch vor dem Ausland wird nicht halt gemacht. Und ich finde es großartig! Warum? Na darum: 

Günstiger geht nicht
Bahn Card hin oder her. Gewisse Verbindungen bei der Bahn sind immer sehr teuer. Alternativen bieten da nur die Mitfahrzentrale oder mein neuer Freund: der Fernbus. Mein bestes Ticket bisher: Hamburg - Berlin für 1 EUR!!!!! Da war sogar das Kurzstreckenticket von meiner Haustür bis zum ZOB Hamburg im 5er Bus teurer und die Fahrt hat nur 20 Minuten gedauert. Klar sind das natürlich absolute "Schnäpperken" und auch nicht immer und zu jeder Zeit erhältlich, aber auch zu absoluten Stoßzeiten ist Flixbus https://www.flixbus.de/ nicht teurer als 15 EUR pro Person pro Weg. Und auch Berlin Linienbus kann da mit Tickets zwischen 19 - 24 EUR sehr gut mithalten.

Garantierter Sitzplatz
Natürlich könnte ich mir einen Sitzplatz für schlappe 4 EUR pro Zug reservieren. Und wenn dieser dann verspätet ist und ich meinen Anschlusszug mit einer weiteren Sitzplatzreservierung für 4 EUR dann nicht bekomme, dann ist selbige Sitzplatzreservierung natürlich auch nicht für den neuen Zug gültig......Fazit: Ich reserviere keine Sitzplätze. Ich gebe zu, das ist eigene Sturheit, nichts desto trotz habe ich in Bussen eine garantierte Sitzplatzgarantie...und das mit VIEL Platz. (Jaaaa, ich weiß ich habe kurze Beine und kann überall schlafen, aber auch größere Personen als ich werden nicht schlechter als in einem Ferienflieger sitzen! ) :-) Und wer früh kommt, kann sich sogar noch über einen Fensterplatz mit toller Aussicht freuen. Natürlich bin ich immer super früh da, ich liebe es meine Musik zu hören und aus dem Fenster zu schauen, während mich jemand zu meinem Ziel bequem fährt. Das mache ich so lange bis ich wie in einer Wiege einschlafe. Herrlich! Und keiner stört dich weil er dein Ticket zum 180x sehen will.......
Und für alle die, die nur in Fahrtrichtung fahren können? Die Diskussion gibt es hier gar nicht erst. Alle gucken nach vorne, und die coolen können wie früher in der Schule sogar ganz hinten sitzen. Bei Berlin Linienbus sogar oben......wooohaaaaa wie in alten Zeiten!! LOVE IT!!! 

Deutsche Pünktlichkeit

Nichts ist natürlich garantiert, wer kann schon Verkehr garantieren. Das ist wie mit dem Wetter. Aber erstaunlicherweise haben Fernbusse doch in der Tat weniger Probleme mit dem Wetter als die Bahn. Die finden es sogar weniger überraschend wenn Blätter auf der Fahrbahn liegen oder wenn es warm ist, die Klimaanlage anzumachen. Bei fast schon 10 Fahrten in den letzten 2 Jahren war ich nur einmal zuspät und das lag an einem Unfall-Stau auf der Autobahn wo alle von der Autobahn runtergefahren sind und unsere super go-go-Gadgeto- Strecke gefahren sind. Die war dann natürlich voll und ich war 2 Stunden später als gewünscht am Ziel. Dennoch empfinde ich die Pünktlichkeit der Fernbusse als zuverlässiger als die von der Bahn. Und gerade auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg, mit einer Fahrzeit von 3 Stunden, kann ich mich nicht beschweren. 
 

Sicher und zuverlässig

Meine Vorliebe für Busse hat bereits in Mexiko angefangen. Lange habe ich mich gefragt, warum wir nicht so einen guten Service haben. Zum Teil sind uns Länder, wo wir es nicht vermuten, doch im Busservice weit voraus. Decken, gemütliche Luxus-Sitze und Filme vom Feinsten machen lange Fahrten mehr als erträglich. Vertraut mir, ich bin zum Teil 18 Stunden Bus gefahren, das war kein Vergleich zu der damaligen Zeit der Klassenfahrten, 24 Stunden runter nach Llorret de Mar, wo nur noch billiger Sangria die letzten 13 Stunden erträglich gemacht hat. Das ist wirklich ein ganz neues Kaliber von Reisen, was ich fast sogar dem Fliegen noch bevorzuge, berechne ich doch die Zeit von Einchecken, Koffer abgeben, boarding, Koffer wieder holen etc bin ich ähnlich lange unterwegs, mit deutlich mehr Stress, als wenn ich mich reinsetze, Musik an mache, einschlafe, da bin. 
Ähnlich ging es mir nun auf meiner Fahrt nach San Francisco. Ledersitze größer als mein Schreibtischstuhl und einer Internetverbindung die ich mir auf so mancher Zugfahrt mit ausgeschriebenen Hot Spot nur gewünscht hätte. 

Objektive Kritik

Na gut, ich muss ja fair bleiben und auch objektive Kritik äußern, sonst denkt man ich werde dafür bezahlt, dass ich so viel Gutes schreibe. Werde ich aber nicht und ich sehe auch gewisse Aspekte die davon abhalten mit Fernbussen zu Reisen. Mein Bruder fragte mich kürzlich ob es als Alternative für seine regelmäßigen Fahrten in den deutschen Süden passend wäre, was ich recht schnell verneinte. Dazu muss man aber auch schauen was man sucht. Mein Bruder hat eine sehr lukrative Bahn Card, kann ICE fahren, ruhiges Abteil und hat einen Internet-Stick. Seine Arbeit umfasst höchste Konzentration und Ruhe. Wer Bus fährt kann davon ausgehen, dass das Klientel natürlich jünger und "wilder" ist. Ich kann hervorragend arbeiten, muss aber auch zugeben das es in einem ICE ruhiger und geschäftlicher zugeht. Hier sitzen viele Anzugträger, die diese Zeit nutzen um zu arbeiten und alle nur das Gleiche wollen. Ein Fernreisebus kann ein Schmelztiegel der verschiedenen Charakteren sein. Unter anderem auch von Sportlern nach einem Berlin Marathon....ungeduscht.....ich sag mal es ist ein recht interessanter Mix und das muss und sollte man wissen. Aber bei 1 EUR tickets, sollte man da First Class erwarten oder steht da nicht eher das Abenteuer und Unerwartete an erster Stelle...?! :-)

Ebenfalls muss ich dazusagen, dass ich in Deutschland Bahn-fahren sehr genieße. Eine tolle Art des REisens wo es in vielen Ländern dran fehlt. Aber die Verspätungen und die zum Teil hohen Preise haben mich wirklich zu den Fernreisebussen geführt und bis jetzt auch dort behalten. 

Wer mehr Infos zu Strecken, Anbietern oder eine persönliche Beratung möchte, meldet euch gerne. Wir finden schon das Passende für euch :-) 

 

2014-03-21 11.34.02.jpg


Party Guide to Barcelona

An alle meine Party-Bienen und Nachtschwärmer da draussen. Wer meinen Short-Guide for a long night gelesen hat findet hier die detaillierte Antwort zu jedem einzelnen Ziel. Keep the Party going!

Barcelona. Meine absolute Nummer eins wenn es um Nightlife geht. Hier fangen die Nächte spät an und dauern mehrer Tage. Ob Bars, Clubs oder Privatparties, hier ist immer was los. Allerdings muss man ein bisschen wissen wo, sonst ist man schnell an den Ramblas in der erst besten Bar. Ein reiner Touri-Nap! Hier also ein paar Tips von mir was man wo findet und was wo nicht !

Ramblas/Plaza Catalunya

Tagsüber wie nachts ist hier was los. Wer es einfach haben möchte, kann hier schnell auf Promoter treffen, die einem ganze Party-Pakete verkaufen. Auf den Ramblas direkt sind recht unspektakuläre Bars und Restaurants. Auf halber Höhe runter zum Hafen findet man den Plaza Real. Hier sind einige lokale Ausgehmöglichkeiten, fern ab der Touri-Naps. Preis und Musik stimmen, von R & B im Karma oder Musik unterschiedlichster Art im Jambolee Jazz & Dance Club auf der gegenüber liegenden Seite. Lasst euch auf einfach treiben, je tiefer ihr in die Altstadt hervordringt, desto mehr Bars werdet ihr finden. 

Die Ramblas immer weiter runter in einer hübschen Seitenstraße wie Carrer de Josep Anselm Clave und Passeig de Colom gibt es eine Cocktailbar nach der nächsten. Hier gibt es gute Happy Hours, Mojitos für 5 EUR und die Möglichkeit viele neue Bekanntschaften zu machen. Ob am Wochenende oder nach der Arbeit, hier ist immer was los. 

Gracia

Gracía ist derzeit das angesagteste Viertel zum Ausgehen unter locals. Nachtschwärmer lieben die ungezwungene, locker, legere Art. Live Music, Bier aus Flaschen und absolut kein Dress-Code! Wer verrauchte Eck-Kneipen und gitarren-orientierte Musik sucht, ist hier richtig. Wer jedoch dennoch fancy ausgehen will (und auchs oangezgoen ist) kann danach einen Abstecher ins Sutton machen. House Musik, sehr nettes Ambiente und von Zeit zu Zeit mal Teile der Barca Mannschaft. www.thesuttonclub.com Kommt pünktlich oder stellt euch auf eine Schlange ein. Frauen haben wie immer weniger Problem in den Club zu kommen, Männer sollten schon gut angezogen sein, ansonsten kann der Abend schnell und früh enden....

Barceloneta und Poblenou

Barceloneta und Chiringuitos, Diese Namen solltet ihr euch merken. Erstes ist der Strandabschnitt von Barcelona. Der Strand alleine ist wie ein riesen großer Biergarten! Zusätzlich dazu gibt es die so genannten Chiringuitos. Kleine Bars, auf Holzstelzen gebaut, gute, chillige Launch-Musik, kühles Bier....hier beginnt ein Fun-Wochenende oder ein relaxter Sonntag. Etwas weiter zum modernernen Business-Viertel liegen bekannte und beliebt Nachtclubs für Touristen. Checked den Schedule, damit ihr sicher sein könnt, das auch eure Musik gespielt wird. Wer Salsa und Latino-Rythmen mag ist hier richtig. 

GRAN FOC

Hier ist noch ein ganz spezielle Empfehlung für euch. Das Gran FOC und die kleinere Schwester FOC befindet sich kurz vor Strandpromenade in Barceloneta, mit wunderschönem Blick auf die teuren Yachten im Hafen. Dies ist der kleine Laden, seine große Schwestern findet ihr etwas versteckt gelegen. Genauere Infos udn Anreisebeschreibung findet ihr hier: http://www.focbcn.com/ 

Diese Bar ist einfach nur Fun bis ins kleinste Detail. Cocktails, Drinks, nette Leute. Gute Abende unter Freunden mit Drinks sind hier vorprogrammiert. Leider habe ich hier nie was gegessen, jedoch sieht die Karte vielversprechend aus und wird bei meinem nächsten Barcelona Besuch ganz oben auf der To-Do Liste stehen. 

Salud meine Freunde!

Eure Kathy


Viva Barcelona



Vorteile des antizyklischen Reisens

...oder vom Genuss gegen den Strom zu Reisen

Wir kennen es alle: Diese Gefühl, umgeben von 100.000 anderen Touristen zu sein. Das Gefühl, egal was man macht, irgendwer steht immer auf dem Foto. Restaurants sind voll, lange Warteschlangen wo man hinblickt etc pp. Und dabei hat man so viel Geld bezahlt.....

Und wenn ich euch jetzt sage, Hauptreisezeiten sind total überbewertet könnt ihr einen total entspannten Urlaub haben, abseits der Massen und abseits horrender Kosten. Es kommt natürlich für einen Preis wie schlechteres Wetter oder weniger Angebot in Nebensaisons, allerdings sind die Vorteile schon verführerisch. Wer flexibel ist, sollte einmal über Reisen antizyklisch nachdenken. Und hier ist warum: 

1. Günstig: Da kann kein Frühbucherrabatt mithalten

Wer außerhalb der Reisezeiten fliegen oder reisen kann, kann richtig viel Geld sparen. Um Flieger und Hotels voll zu bekommen fallen Preise in Nebensaison erheblich runter. Hier ein Beispiel: Flüge nach Chicago von Los Angeles kosten im Sommer gerne einmal $500 hin und zurück. Für meinen Flug im Januar habe ich $190 bezahlt. hin und zurück und das selbst 4 Wochen vor Reiseantritt. Dazu bekam ich noch ein Zimmer in einem sehr guten aber günstigen Hotel. (Ihr erinnert euch: das Essex Inn). Für den Sommer ist dieses bereits ausgebucht. Alternativ bleiben dann nur noch die teuren Hotels oder Hostals die in den USA auch gerne einmal Hotelpreise fordern. 
 

2. Die Sehenswürdigkeiten gehören dir ganz alleine

Ok, I get it. Alles sieht bei Sonne schöner aus, ist ja auch so. Und geht mir auch genauso. Aber wer schon einmal das Gefühl hatte den kompletten Eifelturm, London, oder die Berliner Mauer für sich zu haben, der weiß wovon ich rede. Monument Valles ist ein sehr gutes Beispiel: Wo sich im Sommer Massen von Leuten nur so wimmeln und ein Bus nach dem nächsten durch die Prärie fährt (und das Gebiet ist sehr groß) war das einzige was ich hörte mein eigenes Echo. Die Fotos sprechen Bände. Die gesamte Wüste war mein!!! :-) Kein Drängeln für Fotos, rumhampeln, Zeit nehmen und einfach das tun was einem gefällt. Klingt vielversprechend? Ist es auch. Hier ist noch ein Beispiel: Chicago, Januar 2014. In der Chicago Bean spiegelt sich genau ein dummes grinsendes Gesicht: Meins! Ein leichter Hauch von Schnee oben drüber, warm eingepackt bei strahlender Sonne und los geht´s. Probiert es selber einmal aus. Es lohnt sich. Ob Wintermonate oder unter der Woche, das sind beliebt Nicht-Reisezeiten :-)

3. Privat, persönlich, perfekt

Gerade beliebte Reiseziele ziehen viele Touristen an. Und Touristen tuen am liebsten touristische Sachen. Da muss man entweder schnell sein wenn man an Ausflügen oder Touren teilnehmen will oder flexibel. Was würdet ihr da nicht geben wenn ein ganzer Bus euch gehört oder ihr die von vielen Uhrzeiten flexibel ganz nach eurem Gusto entscheiden könntet? Ist das nicht worum es im Urlaub eigentlich gehen sollte? 

4. Sommer in Deutschland verbringen

Mal ganz ehrlich, so schlecht ist der Sommer in Deutschland nicht. Egal ob es regnet oder nicht, man grillt, man feiert, die Stimmung passt. Wer ein wenig patriotisch ist und Deutschland seinen Sommer gönnt, bleibt einfach mal zu Hause, genießt vor Ort alle Annehmlichkeiten und tankt die Batterien im Herbst und Winter wieder auf. Der ist eh viel zu lang als das man den an einem Stück in Deutschland aushält oder?. Wo im Sommer die Strände voll sind, Stau auf den Autobahnen herrscht, kann man gemütlich angrillen, Bier trinken und die gewonnene Freiheit des antizyklischen Reisens feiern.  

 

Ihr seht, es gibt viele Aspekte die dafür sprechen einfach mal eine andere Reisezeit auszuprobieren. Wer flexibel ist und sich aus Wetter nicht so viel macht, sprecht mich gerne an und wir finden für euch schon ein geeignetes Angebot! 

Keep traveling peeps

Eure Kathy

 

 

Chicago Bean all by myself!! 

Chicago Bean all by myself!! 

Keine Menschenseele zu sehen und zu hören (ausser meiner zarten Stimme), Monument Valley 2012

Keine Menschenseele zu sehen und zu hören (ausser meiner zarten Stimme), Monument Valley 2012

5 Dinge die man auf Hawaii unbedingt machen sollte!

Hawaii! Ein Name, viele Versprechen. Hier sind 5 Gründe warum Hawaii soviele Träume in uns auslöst. 

Hawaii, umgeben vom Ozean, in mitten der polynesischen See. Für viele ein Traum, ganz weit weg. Doch was ist es, was so viele Leute von diesen Inseln träumen lässt und die einen 12 Stunden Flug nach Kalifornien auf sich nehmen, um dann 5 Stunden weiter zu fliegen?

Davon musste ich mich doch einmal selber überzeugen, was die Magie ist, was dem Aloha seinen Flair verleiht. 

Die ersten 4 Tage haben wir auf Oahu verbracht. Bekannt für Honolulu und Waikiki Beach ist es neben Maui die bekannteste der 5 Inseln. Hier sind die Best of 5 Things - To -Do on Hawaii: 

Surfen am Strand von Waikiki

Wer noch nie gesurft ist, sollte auf Hawaii diesen Punkt von seiner To-Do Liste streichen. Es ist nicht nur der Surferspot weltweit für alle Surfer-Profis sondern auch für die, die es noch werden wollen. Sanfte Wellen im Sommer und flach abfallende Strände bringen die perfekten Bedingungen für Anfänger. Wer einen Kurs nimmt kann am Strand von Waikiki sich einen von den vielen Anbietern aussuchen. Kommt früh, ab 10 Uhr ist das Meer bereits voll von begeisterten Wellenreitern und Kursteilnehmern.  

Profis sollten in den Wintermonaten kommen. Wer das richtige Abenteuer sucht versucht sein Glück im Norden, immer auf der Suche nach der perfekten Welle. Der Northshore bietet perfekte Bedingungen und seinen ganz speziellen Surfer-Vibe. Hier ist alles ziemlich laid back, surferstyle. Eine richtige Stadt ist nicht in unmittelbarer Nähe und wer einkaufen gehen möchte kann in den kleinen Ort Wailua fahren. Hier gibt es einen General Store und 2 Cafes am Ortseingang. Folgt man der Straße findet man das "Zentrum". ( Es ist wirklich klein, 2 Souvenir Läden, 2 Läden für Surfer und Strandbekleidung und 1 Cafe mit leckerem frisch geröstetetem hawaiianischen Kaffee). Ist das Zentrum leer, weiß man, dass die Wellen gut sind. Augen auf und ihr findet die perfekte Welle. 

Schnorcheln mit Nemo und seinen Freunden 

Nachdem ich nun in den Genuss von Tauchen gekommen bin, kommt einem "nur" Schnorcheln sehr schnell als fade vor. Nicht auf Hawaii. Der Witz dabei ist, das Tauchen hier recht unspektakulär sein soll. Und ich kann es mir vorstellen. Denn Nemo und Co sind bereits ganz nah an der Küste zu finden. Schaut bevorzugt auf die steinigeren Küsten mit wenig Sand. Lange Sandstrände sind zum Baden und Sonnen da, der Sand wird zu sehr aufgewirbelt um einen schönen Blick zu haben. Gerade im Süden von Maui bietet Ahihi Kina´u perfekte Schnorchelbedingungen. Seichtes Wasser, glasklar, erfrischend kühl. Bringt unbedingt eine Unterwasserkamera, es lohnt sich. Schon mal ein Unterwasser-Selfie gemacht? :-) 

Auch hier heißt die Devise: Kommt früh, um noch Schildkröter und Co zu sehen. Je später es wird desto mehr Leute kommen und desto mehr suchen die Objekte der Begierde das Weite. 

Ab Ahihi-Kina´u könnt ihr bis Kihei die Küste hoch fahren und kommt an schönen Stränden zum Ausruhen vorbei und an top Schnorchelspots. Ab Makena gibt es geführt Schnorchel-Trips zu Molokini Insel. Schnorchel-Experten sprechen von epischen Schnorchel-Gefilden. Nicht ganz günstig so ein Trip, aber sehenswert!

Wer im Nord-Westen wohnt bei Lahaina und Ka´anapili hat Schnorchelspots direkt vor der Tür. Pu´u Keka´a (Black Rock) zählt zu den Top-Schnorchelspots auf der Insel, neben Honolua Bay, nord-östlich von Napili. 

Hiking 

Ich habe euch gesagt Naturfreunde und Outdoor-Liebhaben kommen hier voll auf ihre Kosten. Hiking ist neben Surfen DIE Sportart die man auf Hawaii perfekt durchführen kann. Ob neben Wasserfällen, durch Wasserfällen oder in Wasserfällen, auf einem Krater, über den Wolken, durch einen Jungel. Hiken kann man auf Hawaii auf Grund seiner tollen Berge fast überall. Besonders gut ist Diamond Head auf Oahu und auf der Road to Hana auf Maui, sowie das Erklimmen des Vulkanes Haleakala. Kauai ist DIE Insel um Hiken zu gehen. Grün und bestückt mit Hiking Trails, die zum Teil einen ganzen Tagesausflug beinhalten. Tief im Inneren: das ganze Ausmaß Hawaiis Schönheit. 

Papayas, Ananas und Coconut

Obststände in Hülle und Fülle, dekoriert mit Papayas, Ananas und Kokusnüssen. Ob in flüssiger Form als Smoothie oder aus der Schale heraus. Obst war noch nie so lecker wie frisch vom Stand. Gerade auf der Road to Hana werdet ihr viele derartige Food Stands finden. Bringt Cash mit, in den Basthütten und Holztischen ist ein Kreditkartenlesegerät noch nicht mainstream. Mein absoluter Favorit: Die Papayas. Da man die Ananas schon in einem niemals-enden wollenden Spektrum und Breite an Gerichten vorfindet, sollte die Papaya frisch am Stand aus der Schale gegessen werden. Exotik here we come!

Luau -  Tanz und BBQ hawaiianische Art

Der Luau hat eine lange Tradition und ist neben Surfen DIE Touristenattraktion für Hawaii. Wer von Baströcken und Bauchtanz träumt: Bitteschön hier ist es. Und dann auch noch Fleisch vom Grill und Cocktails aus Kokosnüssen. Nun wissen wir warum Hawaii so viele Träume auslöst. 

Auf Maui ist das Royal Lahaina eine sehr gute Adresse. Draussen am Strand findet man jeden Abend eine spektakuläre Show vor. Für einen guten Preis bekommt man Tanz und Fleisch, Getränke sind extra. Am besten ist es gut vorher Karten zu  kaufen, da das Royal Lahaina Inselweit als das beste Luau gilt. 

Regen hat uns leider das Luau zu nichte gemacht und wurde gecancelt. Ein Plan B zum Essen gehen bietet sich also gerade in der Regenzeit an. Mehr Informationen zum Laua und dem Royal Lahaina gibt es hier:  http://www.royallahaina.com/  

Nach so viel Action bekommt man fast den falschen Eindruck von der Inselgruppe. Aber keine Sorge, in Hawaii lässt man sich nicht stressen. Und selbst wer es versucht wird kläglich scheitern. Das Aloha Feeling ist überall und nach nur einem Tag passt man sich diesem süßen, relaxten Lebens-Stil sehr einfach an. In diesem Sinne


Aloha und Mahalo fürs Lesen. 

Eure Katharina

Maui Road to Hana


Mamas Beach, Paia, Maui

Mamas Beach, Paia, Maui

video Block
Double-click here to add a video by URL or embed code. Learn more.

What to dress on a cruise?!

Es ist die Frage aller Frage. Aber auf einer Kreuzfahrt wohl noch wichtiger denn je. Lange her ist das Image der Kreuzfahrt steif und verstaubt zu sein. Party, Fun und ganz relaxed geht es heut zu Tage auf den neuen Schiffen zu. Vor allem auf den Amerikanischen. Doch was trage ich auf einer Cruise? Captains Dinner, nobel und edel? Hohe Schuhe bei Wellengang? Alles gar nicht so schwierig! Hier ist ein kleiner Guide wie ihr locker mit Handgepäck 1 Woche auf dem Schiff aushaltet und auch noch gut dabei ausseht. 

Check In

Ob ihr mit dem Flieger angereist seid oder mit der Bahn, lange Anfahrt oder schon vor Ort wart, zieht euch bequem an. Wer in sommerlichen Temperaturen reist kann schöne offene Sandalen anziehen, ein leicht flatterndes Sommerkleid und los gehts. Lasst die High Heels für später, ihr wollt einchecken und müsst wahrscheinlich warten oder etwas gehen bis ihr an der Kabine seid. Da man nicht weiß wann das Gepäck kommt, solltet ihr auf jeden Fall bequeme leichte Kleidung anziehen wo ihr euch den ganzen Tag drin wohl fühlt. Jogging Anzug oder Pjama lasst ihr dennoch eher für die Kabine :-)

Seetage

Seetage sind toll und entspannend. Es ist wie Strandtage nur ohne Strand. Und so solltet ihr euch auch anziehen. Sommerlich bequem, was man leicht an und ausziehen kann. Denn auch nicht anders wie in jedem Hotel müsst ihr euch für die Restaurants immer etwas überziehen und "bekleidet" sein. Da helfen Shorts und Shirt sehr gut, Hut auf , Sonnenbrille auf und ihr seht wie ein Superstar aus und ist auch noch ganz bequem über den ganzen Tag. An den Pool-Bars dürft ihr natürlich euren Bikini und Badehose vorzeigen und damit lecker Cocktails trinken. Das gehört ja schließlich dazu. 

Landtage

An Landtagen kommt es immer drauf an was ihr für ein Programm vor euch habt. Da vieles mit Kultur zu tun hat empfehle ich geschlossene Schuhe. Turnschuhe sind am Besten, man weiß nie wie der Boden ist und so toll Chucks sind, das Profil ist einfach nicht zum wandern gemacht meiner Meinung nach. Ihr sollt ja weder Fuß- noch Rückenschmerzen haben. Ich würde auch hier wieder Shorts und Shirt bevorzugen wenn es kultureller wird. Vor allem bei religiösen Stätten muss man immer darauf achten das man halbwegs seriös angezogen ist, Muskelshirt und Tanktop mit Minirock an diesem Tag vielleicht nicht. Das geht am nächsten Tag wieder!. Wer Ausflüge am Strand oder mit Wasser hat, Badesachen drunter, eventuell trockene Sachen in den Rucksack und ab geht der Spaß! Auf Jamaika sind die Sachen so schnell wieder getrocknet in der Wärme, da brauchte ich noch nicht mal ein Handtuch, aber im Mittelmeer wird es zwar auch warm aber die Luftfeuchtigkeit ist nicht so hoch und bietet daher keinen Gratis-Schnell-Fön wie in der Karibik. Um danach Erkältungen zu vermeiden ist es nicht schlecht wenn man sich wieder trocknen kann. Gerade auf amerikanischen Schiffen kommt man wieder in klirrende Kälte der Klimaanlage und bevor man sich versieht ist man krank. 

Abendveranstaltungen

Das ist wohl das wichtigste Thema. Hier solltet ihr auch genug Garderobe mit haben. Für jeden Abend ein anderes Outfit ist perfekt. Leger aber schicke Kleider sind immer gerne gesehen, festliche Kleider kann man zum Captains Dinner gut anziehen aber so lange ihr euch schick und wohl fühlt gibt es kaum Gesetze. Für die Mädels die gerne hohe Schuhe tragen: Könnt ihr! Ich selber ziehe gerne meine Heels an und ich hatte beim Gehen gar keine Probleme. Allerdings beim Tanzen gepaart mit Wellengang....da ging der Rythmus schon mal verloren auf den Schuhen aber durch gute Stabilatoren und der Größe der heutigen Schiffe merkt man von den Wellen herzlich wenig. Ihr könnt also anziehen als wenn ihr zu Hause ausgeht. 
Solltet ihr in spezielle Restaurants gehen, so ist es dort etwas feiner als am Buffet. Männer sollten lange Hose und ein Hemd anhaben, Schultern bedenkt. Aber das ist in normalen Restaurants ja auch der Fall. 

Und? Schwierig? Gar nicht oder? Ihr seht, Kreuzfahrten sind bei weitem nicht so steif und gediegen wie der Ruf ihnen voraus eilt. Habt einfach Spass! Denn darum geht es bei AIDA und Co. Spass haben im Urlaub, hier gibt es keine Etikette! Ahoi und bis zum nächsten Mal. 


Eure Katharina 

Norwegian Epic



New York aufgepasst.....Hier kommt Chicago!

Was New York kann, kann Chicago schon lange!

Sie ist multikulturell, sie ist freundlich und sie ist günstig. Chicago heißt dich im Hand umdrehen willkommen und ihre Schönheit wird dich noch Wochen nach deinem Besuch begeistern. 

Zugegeben, es ist nicht der Broadway und auch nicht der Times Square. Chicago hat auch keine Freiheitsstatue. Aber Chicago hat seinen ganz eigenen Charme. Auch hat mir die Hektik nicht gefehlt, das ständige Lärm, der Stau und die überteuerten Preise für alles was man mit Geld kaufen kann. Nein Chicago ist freundlich und lädt dich. Sie lädt dich ein sich in dieser Stadt zu verlieren, einfach nur zu genießen. Sie strahlt Ruhe und Gelassenheit aus.

Im Winter wunderschöne Schneelandschaften und ein eingefrorener Lake Michigan,  im Sommer warme angenehme Temperaturen mit Open Air Konzerten. Picknick und traumhafte Aussicht auf einen See der ihre Skyline so berühmt machte.

An Programm soll es nicht fehlen. Easy sind 3 Tage gefüllt. Ob Museen wie das Field Museum mit seinem berühmten Bewohner Sue der T-Rex, der Movie-Star unter den Muesumsbewohner, oder das Aquarium direkt neben dem Field Museum. (Ja, Museum Campus hat nicht umsonst seinen Namen erhalten)

Eine Stadtrundfahrt, die ich sehr empfehlen kann, führt durch die unterschiedlichsten Nachbarschaften und obwohl jede anders ist, wirken doch alle bodenständig und wenig abgehoben. Großen Namen wie Hugh Hefner, Oprah Winfrey, Mohammed Ali und Barack Obama waren Bürger der Stadt. Zeitweise auch der große Al Capone, aber über den redet keiner mehr. Schade eigentlich, hat er doch das ein oder andere Schussloch in Gebäuden hinterlassen.

Wer dem Sightseeing nicht sehr viel abgewinnen kann, (aber bitte kurz die Chicago Bean anschauen, die ist schon sehr toll, ein gespiegeltes Foto muss sein) der kann sich auf dem Miracle Mile austoben und so lange shoppen was die Kreditkarte hergibt. Gucci, Tiffanys, Macy´s….nein hier fehlt es an nichts. Wer sparen möchte, geht auf der Main Street zu den preislich übersichtlicheren Läden. Nordstrom Rack ist für Deals immer gut zu haben. Hier findet ihr garantiert das ein oder andere Designer – Schnäppchen.

Wer zentral und günstig wohnen möchte kann beruhigt im Essex Inn einchecken. (http://www.essexinn.com/)  Free Wi Fi, ein Pool, so wie Gym sind ein paar kleine aber feine Details die den Aufenthalt noch angenehmer gestalten. Und die Lage zwischen Museum Campus und The Loop ist fantastisch. In Chicago bietet es sich auch noch an zu Fuß zu gehen. Und wenn man abends dann nicht mehr kann sind im Umkreis 2 Metro Stationen (beide fahren auch zum O´Hare Flughafen) und eine Bus Station direkt vorm Haus. 

Direktflüge ab Deutschland machen Chicago zu einem echten a go go!
Chic – a- go – go!


SAM_3623.JPG


Daumen hoch für Delta!

Ich durfte kürzlich die Erfahrung machen und mit Delta über Atlanta nach Los Angeles fliegen (und umgekehrt natürlich auch). Der Flug wurde als Air France/KLM Flug ausgeschrieben und ich habe mich schon wie ein kleines Kind gefreut KLM zu fliegen. Versteht mich nicht falsch, Delta ist super inneramerikanisch, aber Langstrecke, da hatte ich schon meine Zweifel. 

Jetzt sitzt man morgens um 4 Uhr am Flughafen in Los Angeles im Delta Terminal. Man wird freundlich mit den Worten eingecheckt "Sie sind wohl eher ein Morgen-Mensch".......Zugegeben, ich bin kein Morgenmuffel, das sollte zur Erklärung reichen :-) Der Mann war auf zack und hat auch gleich mal Entertainment-Punkte für Delta bei mir gesammelt. Sehr schön, ich mag es wenn Tage mit einem Witz beginnen! Das kann nur besser werden....wird es auch! Und zwar mit einer Notlandung in Little Rock, Arkansas....klingt klein? Ist es auch. Niemals in meinem Leben war es mir so egal KEINEN Fensterplatz zu haben. Wem jetzt das Lied "Blaze of Glory" von Bon Jovi durch den Kopf geht und eine Szene eines vorbeifliegenden Strauches über die Wüste...bitte schön, genau richtiger Kopfkino-Film! Nun konnte Delta für diese Zwischenlandung nun wirklich nichts und das Personal war herrlich amerikanisch süß und entzückend und so war ich einen ganzen Tag lang "Honey" und "Sweetheart". Fliegen kann Seelenbalsam sein :-)

In Atlanta umgestiegen wartet nun ein 10 Stunden Flug auf mich.....und ca. 300 Filme die ich alle schon mal unbedingt sehen wollte, dazu die Serien, die ich in den letzten Monaten verpasst habe, die Musik zum Schlafen....und....3!!! Sorten Flugzeugessen zum Aussuchen, wovon alle wirklich lecker klingen! Delta, würde mein Hintern nicht immer einschlafen nach 7 Stunden, ich wäre mit dir um die Welt geflogen! Daumen hoch, ihr habt mich nicht nur 24 Stunden lang bespasst, ihr habt mich beeindruckt. 

Kleiner Tip für alle die sich nicht entscheiden können welche Schuhe oder welches Kleid noch mit soll? Einfach beides mit ins Handgepäck. Absoluter Pluspunkt bei Delta: Kein Limit des Handgepäcks durch eingeschränkte Kilozahl. Immer rein was geht, solange ihr selber das Handgepäck oben in der Ablage verstauen könnt und es rein passt. Man fühlt sich das erste mal wieder frei und uneingeschränkt....DAUMEN HOCH DELTA! Ihr habt mich als Kunden gewonnen! 

Die Frage aller Fragen....

....Und wo geht es das nächste Mal hin? 
Nun ist man gerade erst von einer Reise wieder da, die Wäsche ist noch nicht ganz trocken,aber es kribbelt schon wieder unter den Fingern. Mit jeder Reise wächst die Lust noch mehr zu entdecken, noch abenteuerlicher zu Reisen und vorallem eins: Die Stempelsammlung im Reisepass. 
Nun kommt die kalte Jahreszeit und auch ich stehe vor dem riesen Problem: Wo geht der nächste Urlaub hin? Dabei ist die Grundlage des Problems gar nicht das Finden eines Zieles sondern wohl eher das Ausselektieren der vielen möglichen Ziele. Denn auch ich muss irgendwann mal zugeben: Es ist nicht alles auf einmal möglich. Und mal ehrlich, es soll ja auch immer noch ein bisschen übrig bleiben, damit man wieder auf neues Abenteuer gehen kann. Denn ich weiß jetzt schon, ist der Flug erstmal gebucht, das Ziel definiert, formt sich langsam der Gedanke: Und welches Land kommt danach an die Reihe?  :-) 
Für das kommende Jahr bin ich nun wirklich sehr offen. Meiner Leidenschaft für Südamerika muss ich einem Jahr nun eine Pause gewähren. Nun sind andere Kontinente an der Reihe. Hoch im Kurs stehen Afrika und Asien. Was meint ihr? Helft mir eine Destination für K! für 2014 zu finden. Ich freue mich auf eure Kommentare. 

Blog-me

Ein guter Service lebt von der Kommunikation zu seinen Kunden. Ihr habt die Möglichkeit mir all eure Erfahrungen zu und mit meinem Service hier zu schildern. Ob gut oder schlecht, ich kann mich nur verbessern, wenn ich weiss, was euch wichtig ist und was ihr euch wünscht. Und ich wünsche mir ganz viel Feedback von euch! Lasst mich an euren Gedanken und Erfahrungen teilhaben. Ich freue mich über eure Posts!